Kampagne 2019

In diesem Jahr führten wir archäologische Arbeiten in den Gebäudeabschnitten 1, 2 und 3 durch. Dabei unternahmen wir im Bereich des offenen Hofes (Feature 1) – in Ergänzung zu den geophysikalischen Prospektionen von 2018 – weiträumige archäologische Ober-flächenuntersuchungen („surface clearings“), um knapp unterhalb der heutigen Gelände-oberfläche liegende Maueroberkanten zu erfassen. Nach den Ergebnissen dieser surface clearings und der Georadar-Prospektionen wurden im Südwesten, Süden und Osten des Hofes 1 insgesamt 10 Schnitte angelegt, bei denen diverse bislang unbekannte Lehmziegel- und Steinmauerzüge entdeckt werden konnten. Im Gebäudeabschnitt 2 fanden wir, wie bereits in der Vorjahrskampagne, mehrere verschiedene Kochinstallationen: ein sekundär als Koch- bzw. Grillstelle verwendetes Gefäß, ein Steinplatz sowie ein mit Steinplatten eingefasstes kleines Becken. Diese Kochgelegenheiten liegen in unmittelbarer Nähe zu einander und deuten darauf hin, dass gleichzeitig unterschiedliche Zu-bereitungsarten Verwendung fanden. Innerhalb der kleineren Räume in Norden des Gebäudeteils 3 wurden ergänzende Schnitte angelegt, um die interne Chronologie und Funktionszuschreibung dieser Räume zu ermöglichen.

Förderung: Qatar Museums Authority

Lesen oder downloaden Sie dazu den Report 2019 rechts in der Sidebar →